Testen der Spiele:

Erstmal muss man sagen das man die Spiele nur zu zweit spielen kann. Bevor es los geht werden 2 Mii´s gewählt. Danach erscheinen die beiden Mii`s auf dem Bildschirm und um sie herum die Spiele. Wenn man auf die Spiele geht sieht man eine Vorschau auf die Spiele. Nun kommen wir zu den Spielen.

Spiele:

Angeln: Dieses Spiel ist was für Angler! Am Anfang greift man mit der Hand, je nach Mii rot oder blau, eine Angel. Nach einem kleinen Countdown, 3 Sekunden, geht es dann los. Man sieht Fische in einem Teich, in dem man dann angelt. Indem man B hält wird die Angel in Wasser gegeben. Dann kommen langsam die Fische da rauf zu und wenn sie nah genug dran sind beißen sie an und die Wii-Fernbedienung vibriert. Jetzt sollte man schnell sein und den Controller hochziehen, wie beim echten Angeln, denn sonst entwischt der Fisch. Fängt man einen Fisch erhält man Punkte dazu oder sie werden abgezogen wie beim „Bitterling“. Oben sieht man auch noch einen Fisch dargestellt und wenn man diesen im Teich fängt erhält man die doppelten Punkte. Gewonnen hat wer die meisten Punkte hat. Dieses Spiel ist leicht zu verstehen und macht Spaß, weil die Spannung ständig vorhanden ist denn jeder Fisch entscheidet.

Panzerkiste: Wie der Name verrät geht es um Panzer. Diese sehen aus wie echte Panzer nämlich mit einem flachen rechteckigen Unterteil an dessen Seiten Ketten sind. Natürlich auch noch einen Turm an dessen Vorderseite das Rohr ist. Zum Steuern wird das Nunchuck benutzt und dem normalen Controllern. Bei dem Nuncuck benutzt den Stick zum bewegen und bei der Fernbedinung den A-Knopf zum Minen legen und den B-Knopf zum schießen. Es gibt eine Vielzahl verschiedener Level und gegnerischer Panzer. So bleibt das Spiel immer abwechslungsreich. Der Spieler der im Verlauf des Spiels mehr Panzer zerstört hat, hat gewonnen. In diesem Spiel ist Team-Play gefragt, denn die Spieler müssen zusammen die Gegner zerstören und sich so Level für Level voran kämpfen.

Andererseits hat uns gestört, dass man seinen eigenen Panzer nicht aufrüsten kann und maximal 5 Schüsse hintereinander abgeben kann bis man wieder schießen kann.

Billard: Dieses Spiel ist nicht mit dem normalen Billard zu vergleichen. Die Regeln unterscheiden sich sehr von dem normalen Billard z.b. kann man die weiße Kugel überall hinlegen wo man will was im echten nicht geht. Ebenfalls schlecht ist das es eine vorgegebene Kugel gibt welche man anstoßen muss, trifft man eine andere Kugel werden Punkte abgezogen. Wir würden das Spiel nicht weiter empfehlen.

Laser Hockey: Es ist aufgebaut wie Pong, aber in einem futuristischen Stil. Als Schläger werden Neonröhren benutzt die man mit dem Controller bewegt. Um sie zu drehen wird der Controller gedreht. Der Puck ist neongelb und wird durch die Neonröhren weg geschubst. Man gewinnt wenn man 8 mal ein Tor schießen. Das Spiel ist gut weil es dem Klassiker Pong nacheiferert und es wird verpackt zu einer moderneren Version des Spiels. Negativ auffallen ist die etwas komplizierte Steuerung.

Wilde Kuh: Die Spieler reiten auf einer Kuh und versuchen Vogelscheuchen aus dem Weg zu räumen. Strohpuppen die sich bewegen bringen 15 Punkte und stehende jeweils einen Punkt, wenn man allerdings eine Reihe stehender Puppen umstößt. bekommt der Spieler 5 extra Punkte Man kann auch den anderen Spieler rammen und das führt zu lustigen Momenten. Es gibt auch Hindernisse denen man ausweichen sollte. Gewonnen hat der Spieler, der die meisten Punkte hat. Unserer Meinung nach ist es das beste Spiel der Reihe denn es ist sehr lustig durch das interessante Spielprinzip.

Just Dance

Man kann zwischen Schnelles Spiel, Turnier, Aufwärmen, Optionen und Extras wählen.

Schnelles Spiel: Es heißt schnelles Spiel, weil man nur einen Tanz macht, weil man “schnell“ üben will. Am Anfang wählt man Songs/Tänze aus. Unter den Songs stehen die Bestleistungen. Wenn man dann den Song ausgewählt hat, darf man noch ein „Logo“ wählen und dann geht es auch schon los. Danach werden je nach dem, wie viele Punkte man hat, der Platz gewählt. Das Logo ist dafür da, das man zwischen den Spielern unterscheiden kann.

Steuerung: Man steuert indem man die Wii Fernbedienung in der rechten Hand hält, und dann dem Vorbild auf dem Monitor folgt. Man kann eigentlich nur die rechte Hand bewegen, aber man sollte trotzdem die Tanzbewegung nachahmen für ein besseres Takt- und Rhythmusgefühl.

Interface: Oben sieht man die Logos von den Spielern. Über den Logos sind die Punkte, die man bis jetzt erreicht hat. Darunter ist eine Säule, die sich je nach dem wie gut man spielt mit einer farbigen Flüssigkeit füllt, die der Farbe des Spieler entspricht. Ganz unten ist noch eine Leiste, wo man im richtigen Moment extra Punkte holen kann, indem man den Tanzbewegungen, die man dort sieht, nachmacht. In der Mitte ist eine Figur, die nachgetanzt werden soll. Wenn man die Bewegungen mehrere Male hintereinander (natürlich ohne Fehler) vollführt, bekommt man Kombos, die dazu da sind, dass man mehr Punkte bekommt.

Turniere: Klassik Spielziel: Nicht auszuscheiden und dann der beste zu werden da im Turnier alle gegen alle spielen. Man könnte auch sagen man muss einfach die meisten Punkte erreichen und dadurch die anderen schlagen. Je nachdem welchen platz man erreicht bekommt man Punkte. Der Erste bekommt 5 Punkte der Zweite 3 Punkte der Dritte 2 Punkte und der Vierte bekommt nur 1 Punkt. Es gibt einer Dreier, Fünfer und Zehner Runden in den man Punkte bekommen kann. Am Ende wird geguckt wie viel Punkte jeder hat, der mit den meisten Punkten gewinnt das Turnier.

Man unterscheidet zwischen zwei Modi.

Turnier: Modi: Pose halten

Man tanzt wie im Turnier Modus. Aber während des Spiels muss man die Pose für eine bestimmte Zeit halten in dieser Zeit ist das Gefäß durch ein Stopp Zeichen verdeckt , wenn man während dieser Zeit die Pose nicht hält verliert man Flüssigkeit(dadurch verliert man Punkte). Das ist sozusagen eine schwere Version des Turnier.

Turnier: Modi:Bis zum Umfallen

Man tanzt wie im Turnier Modus. Ziel keine Leben verlieren und die meisten Punkte machen.

Wenn man einen Fehler macht verliert man ein Leben wenn alle Herzen weg sind wird gewartet bis alle anderen auch keine Herzen mehr haben. Am Anfang hat man sieben Leben. Nach einer bestimmten Zeit hörte es auch auf auch wenn man keine Herzen verloren hat.

Ein Bericht von: Torben Saake

Fuchsteufels Küche

Allgemein: Es gibt 2 Spielmodi, das Schnelle Spiel und Multiplayer Welt, während wir nur einen getestet haben.

Multiplayer: Man kann von 2-4 Spieler spielen. Ziel: Auf einer Karte Kommt man, je nachdem, ob man beim kochen gewinnt, weiter. Wer als erstes dreimal herumkommt, gewinnt. Um weiter zu kommen, werden Minispiele veranstaltet. Es wird, um auf Felder zu kommen, wo die Minispiele sind, gewürfelt. Es kann auch sein, dass man auf ein Feld kommt, wo man Geld bekommt. Es gibt aber auch andere Felder. Man hat im Inventar Bomben, Münzen und Sterne. Bomben bekommt man, wenn man ein Minispiel verliert. Sie sind dazu da, um die anderen beim Minispiel zu sabotieren. Münzen bekommt man, wenn man auf ein Geldfeld kommt oder bei Minispielen gewinnt. Sterne bekommt man, wenn man Minispiele gewinnt. Man braucht Sterne, um bei würfeln ein extra Punkt zu bekommen, das heißt, ein Feld mehr zugehen. Auf der Karte laufen auch allerlei Restaurantbesitze, die, wenn du auf sie triffst, gegen dich spielen, wenn du gewinnst, bekommst du einen Stern. Bei den Minispielen muss man Essen kochen. Wenn man die Aufgaben in den Minispielen gut meistert, ist es nicht mehr weit zum Sieg.

Fazit: Ein tolles einfaches Familienspiel. Wer Monopoly mag, wird hier Freude finden. Sehr abwechslungsreich und auch manchmal frustrierend, aber sonst ist es sehr lustig.

Von Torben