Test „Wii Sports“

Hallo, liebe Sportbegeisterte. Ihr kennt doch ganz bestimmt die Situation, wo ihr euch gerade mit euren Freund treffen wolltet, um eine Runde Tennis zu spielen und dann fängt es an zu regnen. Die Lösung für euer Problem ist „Wii Sports“.

Wii Sports ist ein Sportspiel für die Wii, was dank dem Namen unschwer zu erkennen ist. Man hat fünf Disziplinen zur Auswahl und zwei Sonderbereiche. Das klingt erst mal recht langweilig, aber da man alles mit Freunden und Familie zusammenspielen kann macht es ziemlich lange Spaß.

  1. Disziplin: Tennis                                                                                                               Wenn man Tennis mit einen Adjektiv beschreiben müsste, dann wäre dieses “einfach“, denn Tennis hat genau zwei Sachen die man machen kann. 1.: Nach rechts schlagen, indem man die Wii-Fernbedinung nach rechts schwingt und 2.: nach links schlagen, indem man die Wii-Fernbedinung mit einer gewissen Geschwindigkeit nach links bewegt. Das hört sich so erst einmal einfach an, aber es entpuppt sich als ziemlich komplex, da man z.B. nicht jeden Ball zurückschlagen kann .
  2. Disziplin: Baseball                                                                                                       Wenn man eine Runde Baseball hinter sich hat, füllt man seinen Arm nur noch zu gewissen Teilen, da man die ganze Zeit probiert, seinen Arm mit höchstmöglicher Geschwindigkeit zu bewegen. Das muss man aus zwei Perspektiven machen: entweder als die Person, die schlägt oder als die Person, die den Ball wirft. Beim Schlagen probiert man den Ball treffen und beim Werfen probiert man den Ball so zu werfen, dass der Gegenspieler ihn nicht schlagen kann. Das funktioniert recht gut, da die Steuerung nicht sonderlich kompliziert ist. Zum Schlagen schlägt (ist ja klar ;-)) man mit der Wii-Fernbedinung wie mit einen Schläger, beim Werfen bewegt man die Fernbedienung, als ob man einen Ball werfen würde.
  3. Disziplin: Bowling                                                                                                 Bowling spielt so wie Bowling in echt, mal abgesehen davon, dass sich die Kugel im Spiel extrem nach links bewegt. Man kann seine Position vor der Bahn ausrichten und sich dann noch drehen. Die Kugel wird gewurfen indem man „B“ hält und den Arm so wie im RL (Real Life) bewegt und loslässt indem man die „B“-Taste loslässt. Man kann natürlich auch ein „Profi“ sein und die Kugel nach hinten Werfen. Dies führt zu einer Reaktion der Zuschauer, die nun vor Schreck hochspringen.
  4. Disziplin: Golf                                                                                                                 Golf spielt man, wie zu erwarten, wie im echten Leben. Das heißt: Ausholen und dann den Ball möglichst so schlagen, dass er nah am Loch landet. Das Schlagen wird leider nur als mittelmäßig bis schlecht erkannt, was den Spaß am Spiel leider ziemlich stark hemmt.
  5. Disziplin: Boxen                                                                                                             Die nervigen kleinen Geschwister klein schlagen, gehört halt einfach dazu, wenn sie zum gefühlten 100-mal daran schuld sind, dass man das letzte Level nicht geschafft hat. Diesen Traum kann man sich jetzt erfüllen, ohne dass man danach noch von seinen Eltern einen Haufen Ärger bekommt. Leider werden manche „netten Schulterklopfer“ nicht richtig erkannt. Das stört zwar, aber wenn man erst mal den Gegner aus den Socken gehauen hat ,interessiert sich dafür auch keiner mehr. Am meisten Spaß macht es natürlich gegen Geschwister, Eltern oder auch Freunde. Man bekommt das Gegenüber (oder halt den nebenstehenden) zu Boden, indem man genügend starke Schläge macht, nur eben mit der Wii-Fernbedinung in der Hand.
  6. Training
    Du findest Bowlen mit nur 10 Pins zu langweilig? Dann ist der Trainigsmodus genau das Richtige für dich. Im Trainingsmodus kannst du mit bis zu 100 Pins spielen, gegen Boxsäcke schlagen oder probieren, beim Tennis in ein gewisses Feld zu treffe. Der Modus ist eine gute Ergänzung, um seine Fähigkeiten zu trainieren.
  7. Wii Fitness                                                                                                                           Wenn man ein Freund vom Trainieren ist, dann ist man auch ein Freund von diesem Modus, denn es ist nur die Aneinanderreihung von den Trainingsübungen, wo zum Schluss deine Ergebnisse ausgewertet werden.

Fazit

Wenn man Wii Sports nur alleine spielen möchte, sollte man es sich noch einmal überlegen. Denn am meisten Spaß macht es gegen Freunde, wo dann die Schimpfwörter fliegen und die Nachbarn sich fragen was los ist, weil es so laut ist. Da sieht man dann schon mal über das einen oder andere Eingabeproblem hinweg.